Menü
 
syna-photoSyna Gensterblum, 35-jährige Sportlerin und Personal-Trainerin aus Belgien,
startet am 1. September 2014 „on a yellow bike“  auf eine ca. 30.000 km lange und fast 2 Jahre dauernde Fahrrad-Tour von München nach Neuseeland.

Ihre Reiseroute führt sie zunächst über verschiedene Länder Süd- und Osteuropas in den Nahen Osten, wo sie nach einer Winterpause im Oman wieder zurück durch den Iran und andere Staaten weiter Richtung Himalaya Massiv fahren wird.

In etwa 1 Jahr und nach ca. 13.000 km wird Syna von der „autonomen Region Tibet“ kommend die Grenze Nepals überqueren. 

Hier plant sie verschiedene unserer Hilfs-Projekte zu besuchen und für einige Wochen mit zu betreuen.

 Eines dieser Projekte liegt Syna besonders am Herzen.

Karte-syna

Für das "Medical Center Satrasaya" soll ein Krankenwagen gekauft werden, um die medizinische Versorgung der Menschen in der Region erheblich verbessern zu können.

Damit dieser Wunsch möglichst bald in Erfüllung geht, versucht Syna auf ihrer Reise "Spenden für den neuen Krankenwagen" zu sammeln.


Syna wird diese Mammuttour (fast) alleine bewältigen, interessierte Mitfahrer und Mitfahrerinnen – auch für Teilstrecken – können sich gerne noch anschließen und sind herzlich eingeladen, mit dabei zu sein.

Ganz alleine wird Syna trotzdem nicht fahren. Ein kleiner Krankenwagen wird sie symbolisch auf ihrer Reise von München nach Nepal begleiten und jeden Tag werden sich Fahrzeug und Fahrerin ihrem gesetzten Ziel nähern.
Wer wissen möchte, an welchem Flecken der Erde sie sich befinden und wie sie vorankommen, erfährt dazu regelmäßig durch Fotoposts auf Syna’s Website und Facebook Seite.


„Mitmachen“ dürfen natürlich auch interessierte Förderer und Spender – darüber würden sich nicht nur Syna und medihimal freuen, sondern besonders die Menschen in Satrasaya!



Detaillierte Informationen über Syna, zur Tour und dem unterstützten Hilfsprojekt können Sie unter "ein Krankenwagen für Satrasaya" oder auf Syna’s Website http://www.onayellowbike.com lesen.

Auf beiden Plattformen wird auch aktuell über den Verlauf der Reise und den Erfolg der Spendenaktion berichtet werden.